Camping

Beschreibung und Informationen zu den Campingplätzen in der Zadar Region

Ferienhaus

Empfehlungen von Ferienhäuser und Ferienwohnung in der Zadar Region

Hotels

Beschreibung und Informationen von den Hotels und Hostels in der Zadar Region

Restaurants

Empfehlungen von Restaurant, Cafes, Bars und Discos in der Zadar Region

Veranstaltungen

Festivals, Konzerte, Partys, Information zu Veranstaltungen in der Zadar Region

Home » Info

Sehenswürdigkeiten in Zadar

Eingereicht

Urlaub in Zadar sehenswuerdigkeitenKirche Sveti Donat

Diese vorromanische Kirche entstand um das 9. Jahrhundert und hat ist ein Symbol der Stadt Zadar. Das Innere des runden Gebäudes ist heute fast leer und besitzt eine ausgezeichnete Akustik, so dass es wie geschaffen ist für die hier stattfindenden Konzerte.

Forum Romanum

Das Forum Romanum, das römische Forum, befindet sich vor der Kirche Sveti Donat und dem erzbischöflichen Palast. Das Forum entstand zwischen dem 1.  Jahrhundert v. Chr. und dem 3. Jahrhundert n. Chr. und war dem römischen Kaiser Augustus während dessen Herrschaftszeit gewidmet, wie eine der Säulen belegt. Zum Forum gehörte ein Tempel, der den Göttern Jupiter, Juno und Minerva geweiht war. Darüber hinaus gab es hier Versammlungsräume und im unterirdischen Bereich befanden sich Läden und Werkstätten. Heute sind noch erhalten die großen Pflastersteine und eine Treppe im Inneren, dazu Mauerreste und einige große Säulen. Die hohe und etwas abseits stehende 14 m hohe korinthische Säule diente noch bis ins 19. Jahrhundert als Schandsäule, an der straffällig gewordene Übeltäter angebunden und öffentlich  gedemütigt wurden. Die Ruinen des römischen Forums hat man erst in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts entdeckt, im Zweiten Weltkrieg wurden sie beschädigt, als alliierte Truppen Zadar bombardierten.

Sehenswuerdikeiten in Zadar - Das Forum

Kirche Sveta Marija

Im 11. Jahrhundert als Benediktinerinnenkloster auf den Fundamenten eines römischen Tempels erbaut, beherbergt diese Kirche heute eine überaus wertvolle Sammlung kirchenhistorischer Schätze. Die wertvolle Sammlung blieb im 2. Weltkrieg verschont, da die Nonnen sie im Untergeschoss des Glockenturms einmauern ließen.


Während der kriegerischen Zeiten durch die Benediktinerinnen versteckt, werden heute in einer ständigen Ausstellung die als Gold und Silber von Zadar bekannten Stücke aus Gold, Silber, Perlen, Edelsteinen und Kristallen, die Gemälde, Reliquien, Kreuze und Stickereien gezeigt, die zum Teil mehr als 1000 Jahre alt sind und noch aus byzantinischer Zeit stammen.

Kathedrale Sveta Anastasia

Sie ist die größte Kathedrale in Dalmatien, erbaut auf dem Platz einer frühchristlichen Kirche und noch heute ist der überwiegende Teil des Gebäudes aus dem 12. Jahrhundert. Säulen und Arkaden schmücken die dreischiffige Kirche. Die große Rosette ist romanisch und die kleinere darüber ist im gotischen Stil gefertigt. Die Reliquien der Heiligen Anastasia befinden sich in einem Marmorsarkophag auf dem Altar in der linken Apsis. Der Legende nach erhielt Bischof Donat von Kaiser Nicefor in Konstantinopel im 9. Jahrhundert die Reliquien der Heiligen Anastasia, die seitdem die Schutzpatronin der Stadt Zadar ist.

Kirche von Sveti Simeon

Die Kirche wurde zum ersten Mal im Jahr 1190 erwähnt, aber der größte heute vorhandene Teil stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert.  Die Fassade wurde 1632 fertig gestellt und der Glockenturm stammt aus dem Jahr 1707. Im Inneren befindet sich der Sarkophag des heiligen Simeon, ein Meisterwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Das Grab wurde im Jahr 1377 in Auftrag gegeben und von einem Goldschmied und seinen Gehilfe, und zwar als Gelübde der Königin Elisabeth Kotromanic, der Gattin des ungarisch-kroatischen Königs Ludwig d’Anjou. Noch heute existiert der Vertrag mit dem Goldschmied Francesco di Antonio da Sesto aus Mailand, der am 5. Juli 1377 geschlossen wurde. Der Sarkophag  ist aus Zedernholz, innen vergoldet und außen aus  vergoldetem reinem Silber gearbeitet. Die darauf dargestellten Szenen schildern Legenden und Wunder aus dem Leben des Heiligen.

Die Meeresorgel

Diese Kombination aus Kunst, Architektur und Technik befindet sich im nordwestlichen Teil von Zadar an der Obala kralja Petra Kresimira IV. Im Jahr 2006 hat die Meeresorgel den Europäischen Preis für Kunst im städtischen und öffentlichen Raum gewonnen. Unter breiten Steinstufen, die ins Meer führen, befinden sich 35 Röhren. Durch den Wellengang wird in diesen ein Druck erzeugt und wie in Orgelpfeifen entstehen ständig variierende Töne, die ein wunderbar sphärisches Konzert spielen, das allein das Meer komponiert.

Museum für Kirchenkunst

Gegenüber der Kirche Sveti Donat befindet sich im Benediktinerkloster dieses Museum für alle Arten von religiöser Kunst. Hier findet man eine wirklich beeindruckende Sammlung von Reliquiaren, Gemälden, Skulpturen und Stickereien.

Tags: , , , , ,

Leave a comment!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch Comments Feed via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Dies ist ein Gravatar-enabled weblog ist. Um Ihre eigene weltweit anerkannte bekommen-Avatar, registrieren Sie sich bitte an Gravatar.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.